Willkommen bei ARBER-Seminare

  

Fortbildungen für Juristen -
zeitgemäß und inhaltsstark

Suchformular zurücksetzen

Bewerbungsphase Master of Laws LL.M. SoSe 2023

➜  startet am 15.11.2022

 

Informieren Sie sich JETZT über unseren LL.M.-Studiengänge.

Gerne beraten wir Sie. Schreiben Sie uns: info@arber-campus.de oder rufen Sie direkt an

+49 (30) 28 69 21 29

Erwerb von Zahnarztpraxen & ausgewählte strafrechtliche Probleme

+++NEU+++NEU+++

 

➜ Online-Seminar nach § 15 FAO - 5 Nettozeitstunden

Lassen Sie sich von unserem Spezialisten Dr. Dr. Thomas Ruppel, FA f. MedR direkt informieren.

 

Dr. Dr. Thomas Ruppel erläutert im Onlineseminar anschaulich Fragen zu Erwerb und Veräußerung von Zahnarztpraxen - etwa auch zum Umfang mit Gewährleistungsfällen, dem Zwei-Schrank-Modell nach der DSGVO usw..

Kenntnisse im Berufsrecht § 43f BRAO

+++NEU+++NEU+++

  

➜ Online-Seminar - Jetzt rechtzeitig die Vorgaben des § 43f BRAO erfüllen

Die Änderung der BORA traten zum 01.10.2022 in Kraft. Diese beinhaltet u.a. die ab dem 01.08.2022 geltende neue Pflicht, Kenntnisse im Berufsrecht nachzuweisen (§ 5a BORA n.F.)

  

Neu zugelassene Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte müssen innerhalb eines Jahres nach ihrer Zulassung Kenntnisse im anwaltlichen Berufsrecht nachweisen.

Wir bieten hierzu Online-Seminar á 5 Nettozeitstunden an und konnten hier Tobias Noll (FA f. ArbR, FA f. SozR, FA f. StrafR u. Mediator) als Referent gewinnen.

ARBER auf einen Blick

ARBER|seminare ist ein Spezialist für Fortbildungen im Juristischen Bereich: Fachanwaltslehrgänge, § 15 FAO-Fortbildungen und Mitarbeiterseminare. Wir bieten Präsenz-Seminare, Online-Seminare, Selbststudium-Module an. Daneben bieten wir in Bildungskooperationen jetzt den Masterstudiengang Master of Laws (LL.M.) an.

Seminare und Fortbildungen im Fokus

Fachanwaltslehrgänge | § 15 FAO-Seminare | Online-Mitarbeiterseminare

Fortbildungen mit Durchführungsgarantien finden definitiv statt (ausgenommen wir werden durch gesetzliche/behördliche Vorgaben, anderweitige Quarantänebestimmungen, kurzfristiger Absage des Referenten oder höherer Gewalt an der Durchführung gehindert).

*Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird nachfolgend ausschließlich die männliche Form verwendet. Sie bezieht sich aber selbstverständlich immer auf Personen jeden Geschlechts.

ARBER-Info

Aktuelle Entwicklungen und Rechtsprechung

FAQ

Fragen und Antworten